Diagnose

Gefäßdiagnostik

Neben der ausführlichen Anamnese des Patienten und der körperlichen Untersuchung ist die apparative Diagnostik in der Gefäßmedizin unentbehrlich. Die modernen Verfahren zur Untersuchung von Venen und Arterien, wie sie in unserer Praxis durchgeführt werden, sind völlig schmerzlos und unblutig.

Dopplersonographie 

Mit der Dopplersonographie (Gefäßultraschall) wird die Strömung von Blutgefäßen analysiert. Diese Untersuchung gibt wichtige Hinweise auf Verschlüsse und Verengungen an Schlagadern und auf Erkrankungen der Venen. Mit der Dopplersonographie wird auch der Knöchelverschlussdruck ermittelt, ein wichtiger Messwert zum Ausschluss oder Nachweis arterieller Durchblutungsstörungen.

Farbkodierte Duplexsonographie 

Das wichtigste Diagnoseverfahren ist die hochauflösende farbkodierte Duplexsonographie (Gefäßultraschall plus Gewebedarstellung), mit deren Hilfe sich Schäden am Gefäßsystem sehr genau lokalisieren lassen. 

Lichtreflexionsrheographie 

Diese Untersuchungen runden die Diagnostik funktionell ab und geben Auskunft über das Ausmaß einer Venenstauung und die Drainagefähigkeit der Beine.

Im Bedarfsfall kommt das komplette Angebot an gefäßmedizinischer Diagnostik zum Einsatz, um eine Therapie genau zu planen.

Kontakt

gefaesschirurgie@mvzmh.de
Fon 0208 40920600
Fax 0208 40920669

Sprechstunde

Mo. – Fr. 8:00 – 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Anfahrt

Datenschutz