Behandlungsschwerpunkte

Wir bieten die kurative perkutane Strahlentherapie und kombinierte Strahlenchemotherapie sämtlicher Krebsarten mit Ausnahme kindlicher Tumoren gemäß den aktuellsten internationalen und nationalen Leitlinien an.

Brust- und Darmkrebs, Krebs der weiblichen Genitale

Als Kooperationspartner der zertifizierten Zentren für Brust-, Darm-, und Pankreaskrebs im Ev. Krankenhaus Mülheim sowie dem Gynäkologischen Krebszentrum Oberhausen im EKO. verfügen wir über eine große Expertise in Strahlentherapien häufiger Krankheitsbilder wie dem Brust- oder Darmkrebs, aber auch seltenerer Tumore wie Krebs der weiblichen Genitale.

Lungentumore

Durch eine moderne Strahlen- und Strahlenchemotherapie lassen sich in vielen Stadien bei geringeren Nebenwirkungen bessere Ergebnisse als mit einer Operation erzielen.

Prostatatumore

Die Strahlentherapie ist gemäß S3-Leitlinie bei vielen Patienten eine gleichwertige Alternative zu einem operativen Eingriff. Durch hochmoderne Techniken wie die der intensitätsmodulierten Strahlentherapie (IMRT) und der bildgeführten Radiotherapie (IGRT) treten sowohl akute als auch späte Nebenwirkungen der Therapie und hier insbesondere die früher gefürchteten Enddarmnebenwirkungen nur noch selten auf.

HNO-Tumore

Die Strahlen- und Strahlenchemotherapie bei HNO-Tumoren stellt wegen des zu bestrahlenden Bereichs und der vielfältigen möglichen Nebenwirkungen eine besondere Herausforderung dar. Durch die IMRT und durch die teils stationäre Supportion ist die Behandlung besser durchführbar.

Palliative Strahlentherapie

Auch in einem nicht mehr heilbaren Stadium kann eine ambulante oder stationäre Behandlung eine Schmerzlinderung, eine verminderte Bruchgefährdung sowie durch weitere Therapieeffekte eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen bewirken.

Aktuelles

Keine News in dieser Ansicht.

Kontakt

Strahlentherapie@mvzmh.de 
Fon 0208 - 409 20-621
Fax 0208 - 409 20-699  

Sprechstunde

Montag - Freitag
8:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Anfahrt

Datenschutz