Erektile Dysfunktion/Impotenz

Die mangelnde Versteifungsfähigkeit des Penis, bzw. mangelnde Dauer einer Erektion, wird als Erektionsstörung (Erektile Dysfunktion, ED) bezeichnet. Insgesamt sind in Deutschland ca. 3 bis 5 Millionen Männer von dieser Erkrankung  betroffen.

Eine Erektionsstörung kann durch vielerlei Ursachen hervorgerufen werden. So führen Beeinträchtigungen der Psyche (z.B. Stress), der Nerven- oder Blutversorgung, oder sehr selten auch Hormonstörungen zu einer gestörten Erektion. Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus, Gefäßerkrankungen oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente können eine Impotenz verstärken. Häufig finden sich aber auch direkte Schädigungen des Schwellkörpergewebes selbst, die als Ursache der Erektionsschwierigkeiten anzusehen sind. Meist liegen mehrere Ursachen vor.

Zur Behandlung einer Erektionsstörung stehen heute viele verschiedene alternative Therapieoptionen  zur Verfügung, die für den einzelnen Patienten festgelegt werden sollten. Sprechen Sie mich gezielt auf die Erkrankung an, sodass eine individuelle Therapie eingeleitet werden kann.

Unter Downloads können sie anhand des international standardisierten IIEF-Fragebogen den Grad der Potenzstörung feststellen. Der Fragebogen schließt jedoch eine ärztliche Beratung nicht aus.

Kontakt

Telefon 02064 95495
Fax 02064 95464

urologie-dinslaken@mvzmh.de

Adresse

Sterkrader Str. 283
46539 Dinslaken

Sprechstunden

Mo & Di  8:00 - 11:00 Uhr
             13:00 - 16:00 Uhr
Mi          8:00 - 13:00 Uhr
Do         nach Vereinbarung
             16:00 - 18:00
Fr          8:00 - 13:00 Uhr

 

 

Datenschutz